• *Nutzen Sie den kostenlosen Service unseres Kooperationspartners, der DAA Deutsche Auftragsagentur GmbH, ganz unverbindlich und kostenfrei Angebote für Ihr Modernisierungs- oder Neubauprojekt einzuholen und diese in Ruhe zu vergleichen. – Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung unseres Partners, der DAA Deutsche Auftragsagentur GmbH, bevor Sie den hier angebotenen Service nutzen. Die erhobenen Daten werden direkt an den Kooperationspartner übermittelt und von www.hamburg-heizung.de weder gespeichert, verarbeitet, noch anderweitig genutzt. wwww.hamburg-heizung.de übernimmt keine Haftung für die Weiterverwendung Ihrer personenbezogenen Daten durch den Kooperationspartner.

INFENSA Hamburg Heizung Förderung

Anzeige:

Hamburg Heizung INFENSA Energieberatung

Hamburg Heizung Wärmepumpe

Hamburg Heizung | Die Wärmepumpe

HAMBURG HEIZUNG – Das lokale Heizungsportal für Hamburger. | Wärmepumpen erzeugen Ihre Wärmeenergie über eine komplett andere Technik, als es Brenneranlagen (wie beispielsweise Gas-Brennwertanlagen) tun. Denn Wärmepumpen nutzen das sogenannte umgekehrte Kühlschrankprinzip. Es gibt verschiedene Prinzipien der Wärmeerzeugung bei einer Wärmepumpe, die aber rundum effizient und umweltschonend sind, solange Sie an die Gegebenheiten der Immobilie und der dazugehörigen Umgebung entsprechend angepasst worden sind.

Eine Wärmepumpe entzieht mit Ihrem Prinzip der Umwelt (z.B. Luft oder Erdwärme) ihre Wärme und stellt diese dem Heiz- und Warmwasserkreislauf zur Verfügung.

Haben Sie bereits ein Angebot von einem Handwerker

und wissen nicht, ob es sich um ein realistischen Preis handelt?

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Eine Wärmepumpe arbeitet mit dem Naturgesetz des Temperaturgefälles (Warm nach Kalt) und erzeugt aus diesem Naturgesetz die nötige Wärme für das Eigenheim. Die Wärmepumpe entzieht der Umwelt Ihre Wärme und gibt diese an das Heizsystem der Immobilie ab. Sie funktioniert also genau umgekehrt nach dem Prinzip eines Kühlschranks, welcher die innere Hauswärme nutzt und nach außen abgibt. Doch wie funktioniert das Ganze? Die Wärmepumpe arbeitet mit einem Fluid, in den meisten Fällen Sole, welches mit einem Frostschutzmittel versehen ist. Diese Flüssigkeit nimmt die Umgebungswärme, beispielsweise aus dem Grundwasser oder der Erdwärme auf und transportiert diese zur Wärmepumpe. Außen aufgestellte Luft-Wärmepumpen arbeiten anstatt mit einer Flüssigkeit mit einem Ventilator, der die Außenluft an die Wärmepumpe abgibt.

In der Wärmepumpe gelangt die Flüssigkeit bzw. die Außenluft ins Innere und wird über einen Wärmetauscher, dem Verdampfer, zum Verdichter bzw. dem Kompressor weitergeleitet, wodurch sich das Temperaturniveau des Kältemittels hebt. Anschließend wird der Druck des Fluids verringert und gleichzeitig entspannt und zum Verdampfer zurückgeführt. Von dort aus wird es dem mit Wasser gefüllten Wärmespeicher zugeführt, wo das darin enthaltene Wasser die Hitze über einen Wärmetauscher übernimmt und an das Heiz- und Warmwassersystem verteilt.

Ist eine Wärmepumpe für mich sinnvoll?

Ob eine Wärmepumpe für Ihre Immobilie von Vorteil und überhaupt sinnvoll ist, ist von weiteren Umständen abhängig. Eine Erdwärmepumpe benötigt entsprechend Platz im Erdreich. Es ist eine Bohrung erforderlich, damit die Soleschlangen der Wärmepumpe in der notwendigen Tiefe verlegt werden können. Wärmepumpen mit einem Außengerät, wie bei der Luft Wärmepumpe, sind zudem Geschmackssache und ein, wenn auch geringer, Lärmkandidat. Zudem sollte vorab überprüft werden mit welchen Vorlauftemperaturen in Ihrer Immobilie gerechnet werden muss. Die Wärmepumpe ist besser für niedrige Vorlauftemperaturen bis 40°C, wie beispielsweise Fußbodenheizungen, ausgelegt. Hohe Temperaturen machen die Betriebsweise der Wärmepumpe zudem unwirtschaftlich.

Habe ich Anspruch auf eine Förderung für die Wärmepumpe?

Die BAFA fördert Wärmepumpen in ihrem Programm Heizen mit erneuerbaren Energien mit einer Pauschale. Dabei wird zwischen einer Basis- und einer Innovationsförderung unterschieden. Ob eine Wärmepumpe förderfähig ist, lässt sich zusätzlich in der von der BAFA zur Verfügung gestellten Anlagenliste nachvollziehen. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob sich Ihre Wärmepumpe in dieser Liste befindet oder sich fragen, ob eine Wärmepumpe überhaupt für Ihre Immobilie in Betracht gezogen werden sollte, ist der Gang zum Energieberater zu empfehlen. Dieser klärt Sie über das Thema auf und berechnet Ihnen im Zweifelsfall die notwendige Heizlast Ihres Gebäudes.

Für die energieberatende Instanz empfehlen wir die erfahrenen Energieberater von INFENSA, dem Institut für energetische Sanierung. Die Beratung erfolgt hier völlig kostenfrei und es wird auf Ihre individuellen Bedürfnisse eingegangen. Sie werden vorab zu Ihrem Vorhaben und Ihren Möglichkeiten ausführlich beraten und anschließend durch die Sanierung begleitet. Die Energieberater kümmern sich dabei um die Antragstellung, die Einreichung der Dokumente und den Abschluss Ihrer Sanierung mit der Auszahlung der Fördermittel. Fördermittelantragstellungen gibt es hier bereits ab 199€ (inkl. MwSt.).

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Fördermittel für Wärmepumpen.

Viele Bauherren haben völlig den Überblick über den Förderdschungel verloren und wissen nicht, welche Förderung Ihnen in welcher Höhe überhaupt zusteht. Wir bringen ein wenig Licht ins Dunkel und versuchen zu erklären, was Ihnen zusteht und ob es sich überhaupt lohnt.
Mehr zum Thema Förderung.

„Wann muss ein hydraulischer Abgleich gemacht werden?“ – das werden sich viele Bauherren fragen, wenn sie Ihre Eigenheime sanieren. Ein hydraulischer Abgleich ist dazu da, um die Heizungsanlage optimal einzustellen und auf die individuellen Gegebenheiten der Immobilien abzustimmen.
Mehr zum Thema  hydraulischer Abgleich.

Kunden, die sich für diesen Artikel interessierten, haben auch folgende Artikel gelesen:

Sind Sie dabei ein Effizienzhaus zu bauen beziehungsweise wünschen sich eine dritte unabhängige Person, die die Arbeiten der Fachbetriebe kontrolliert? Dann ist eine Baubegleitung mit Sicherheit die richtige Möglichkeit für Sie! Doch was kostet so eine Baubegleitung?
Kosten Baubegleitung.

Wer neu baut, muss sich gezwungenermaßen mit der Frage beschäftigen, welches Heizsystem er in naher Zukunft nutzen möchte, um sein Eigenheim aufzuheizen. Doch diese Frage stellt sich auch für Bauherren, die Ihre Bestandsimmobilie sanieren lassen möchten.
Mehr zum Thema neue Heizung.

Eine Energieberatung kann von großer Sinnhaftigkeit und Bedeutung sein, wenn es um die Sanierung der eigenen Immobilie geht. Insbesondere dann, wenn man die Fördermittel der bundesweiten Förderinvestitionsbanken, wie beispielsweise der KfW in Anspruch nehmen möchte. 
Kosten Energieberatung.

Bei den Kosten zur Erstellung von Energieausweisen wird in zwei verschiedene Kategorien unterschieden – den Verbrauchsausweisen und den Bedarfsausweisen. Die Preise unterscheiden sich hierbei jedoch deutlich. Wir zeigen Ihnen woran das liegt. 
Kosten Energieausweise.

Jetzt Handwerkerangebote kostenlos auf Förderfähigkeit prüfen lassen!

Hamburg Heizung Pellet PelletheizungEine Pelletheizung funktioniert im Grunde nach dem Prinzip wie eine Öl- oder Gasheizung, denn zur Wärmeerzeugung wird ein Brennstoff benutzt. Nur dass im Falle einer Pelletanlage kein fossiler Brennstoff, sondern ein erneuerbarer Brennstoff, nämlich Holzpellets, zum Einsatz kommt. Ähnlich wie bei einer Ölheizung wird auch für die Pelletanlage eine Art Lager benötigt. Hierfür wird in der Regel ein Kellerraum als Lagerraum verwendet. Einfamilienhäuser ohne Unterkellerung können daher schon ein Ausschlusskriterium für eine Pelletanlage sein. Die Pellets gelangen über eine sogenannte Förderschnecke zum Pelletkessel, was das Befüllen der Anlage komplett automatisiert.  

Mehr zur Pelletheizung

Finden Sie jetzt einen Fachbetrieb in Ihrer Nähe

und holen Sie sich bis zu 5 kostenlose Angebote von Heizungsbauern für Hamburg